Sandwich Navigation
Suchfeld Lupe
Suchfeld Abbruch
abbrechen

StudienKategorie Banken → Studie Risikomanagement bei Vermögensverwaltern (14.07.2010)

Studie Risikomanagement bei Vermögensverwaltern (14.07.2010)

Risikomanagement bei Vermögensverwaltern überwiegend solide

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) beurteilte in Zusammenarbeit mit dem Center for Quantitative Risk Analysis (CEQURA) der Ludwig-Maximilians-Universität München die Qualität des Risikomanagements von Vermögensverwaltern. Dabei wurde erstmals durch das eigens entwickelte Untersuchungsdesign die Qualität der Anlagevorschläge quantifiziert und objektiv messbar gemacht.

In den fiktiven Testfällen wünscht ein erfahrener Privatanleger für ein Jahr 500.000 Euro jeweils in ein Aktien-, ein Renten- und ein gemischtes Depot zu investieren. Für jedes der Depots wurde ein begrenztes, durch Assetklassen-Indizes definiertes Anlageuniversum vorgegeben. Zur Einschätzung der Risikobereitschaft des Kunden wurden angegeben, welche Verlustgrenzen der Anleger auf Jahressicht akzeptiert.

Die Studie bescheinigt der Finanzdienstleistungselite überwiegend gute bis sehr gute, zum Teil sogar ausgezeichnete Noten für das Risikomanagement. Gesamtsieger wurde Sal. Oppenheim vor Credit Suisse (beide mit ausgezeichneten Beurteilungen) und HSBC Trinkaus & Burkhardt auf Rang drei.

Die Studie zeigt, dass es um die Qualität des Risikomanagements in der professionellen Assetallokation keineswegs schlecht bestellt ist. Allerdings handelt es sich um Leistungen, die von Spezialisten aus den Analyseabteilungen auf direkte Anfrage erbracht wurden. Ob dieses Know-How dann tatsächlich bei den vermögenden Anlegern im Beratungsprozess ankommt, muss noch unter Beweis gestellt werden.

PRESSESPIEGEL
Studie Vermögensverwalter 2015Vermögensverwalter 2013Vermögensverwalter 2011Vermögensverwalter 2009Vermögensverwalter 2008Vermögensverwalter 2007∧ nach oben

Sie möchten mehr Informationen zu der Studie erhalten?
Dann schicken Sie eine E-Mail an: info@disq.de
Detaillierte Studienergebnisse sind gegen eine Schutzgebühr zu erhalten.

ERGEBNISTABELLEN
Gesamtergebnis Bestes Risikomanagement
Unternehmen Gesamt-
ergebnis
100%
Punkte* Rang
Sal. Oppenheim jr. & Cie. 90,7 1
Credit Suisse Deutschland 90,0 2
HSBC Trinkaus & Burkhardt 87,0 3
Frankfurter Sparkasse 85,5 4
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers 83,2 5
Delbrück Bethmann Maffei 83,1 6
LGT Bank in Liechtenstein 82,6 7
Cortal Consors 81,7 8
VP Bank 80,8 9
Bankhaus Lampe 78,5 10
Donner & Reuschel 77,7 11
Bremer Landesbank 71,8 12
Fürst Fugger Privatbank 56,0 13
Gesamtergebnis Bestes Risikomanagement
Unternehmen Ergebnis
Aktien-
portfolio
33%
Ergebnis
Renten-
portfolio
33%
Ergebnis
gemischtes
Portfolio
33%
Punkte* Rang Punkte* Rang Punkte* Rang
Sal. Oppenheim jr. & Cie. 93,5 1 82,5 8 96,0 1
Credit Suisse Deutschland 91,0 2 89,5 1 89,5 3
HSBC Trinkaus & Burkhardt 89,0 3 81,5 9 90,5 2
Frankfurter Sparkasse 86,0 4 86,0 2 84,5 6
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers 79,3 10 85,0 3 85,4 4
Delbrück Bethmann Maffei 85,1 6 83,0 5 81,3 8
LGT Bank in Liechtenstein 85,1 5 79,6 11 83,0 7
Cortal Consors 83,5 7 81,5 10 80,0 9
VP Bank 83,1 8 82,7 7 76,7 10
Bankhaus Lampe 81,7 9 84,4 4 69,5 11
Donner & Reuschel 65,6 12 82,9 6 84,8 5
Bremer Landesbank 72,3 11 74,0 12 69,1 12
Fürst Fugger Privatbank 51,3 13 64,8 13 52,0 13

* Bewertet auf einer Skala von 0 bis 100 (100 Punkte sind maximal erreichbar). Durch Auf- und Abrundungen können sich Rundungsdifferenzen ergeben, welche keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis haben. Unterschiedliche Ränge trotz gleicher Punktzahl werden durch Unterschiede auf den Nachkommastellen verursacht.

∧ nach oben